Sie sind hier: Qualitätsmanagement

Mensch und Verantwortung - Qualitätsmanagement


Selbstverständlich gilt auch im Rexroth'schen Unternehmen der Spruch über Genauigkeit und Notwendigkeit, der jedem Lernenden in der Metallindustrie beigebracht wird. Er bezieht sich auf den einzelnen in der Produktion Tätigen und das Produkt, das er erstellt; er ist hinsichtlich seines ökonomischen Anspruches nicht zu widerlegen.

Die Geschäftsführung und Betriebsleitung der Firma alfred rexroth geht aber in ihrem Anspruch an die Qualität der in ihrem Unternehmen erzeugten Produkte weiter, weil die inhaltliche Auslegung der oben zitierten Regel den Arbeitenden von seiner Umgebung isoliert und damit seine Verantwortung nur auf das Produkt, das von ihm erstellt wird, eingrenzt. Die Verantwortlichen des Unternehmens machen es sich zur Aufgabe, bei den Mitarbeitern eine neue, verantwortungsbewusstere Einstellung zur Qualitätssteigerung und Qualitätssicherung der von ihnen herzustellenden Produkte zu erreichen. "Sorgfalt" bezieht "Verantwortung" mit ein.

Der Ausbau einer firmeneigenen Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung erstreckt sich auf ein Gesamtsystem, das einer ständigen Verbesserung unterliegt:

  • Qualitätsanspruch beim Einkauf von Werkstoffen und Werkzeugen unter Beachtung sowohl ihrer Verarbeitungs- als auch ihrer Transport- und Lagerungseigenschaften sowie ihrer Umweltverträglichkeit.
  • Qualitätserhaltung mittels durchdachter Gestaltung der Zwischen- und Endlagerung bei Beachtung "kurzer Zugriffswege", um mögliche Beschädigungen von Materialien und Werkzeugen auf ein Minimum zu beschränken.
  • Qualitätsprüfungen am Arbeitsplatz durch den am Produkt Arbeitenden selbst und in der Qualitätsstelle mittels spezieller Einrichtungen durch den Werkstattprüfer.
  • Qualitätsensibilisierung aller Mitarbeiter durch Beratungsgespräche am Produktionsort oder in der Qualitätsstelle zwischen den für die Qualitätssicherung Verantwortlichen und den am Produkt Tätigen.
  • Qualitätsverbesserung als ein wichtiger Zielpunkt in den wöchentlich stattfindenden Arbeitsbesprechungen auf der Geschäftsleitungsebene; hier werden z.B. neue Inhalte des Qualitätshandbuchs - bezogen auf die Bedingungen des Betriebes - diskutiert oder neu zu gestaltende Qualitätssicherungsmaßnahmen besprochen.


Unter diesen Aspekten gesehen ist die Einhaltung und firmeneigene Überprüfung der in DIN EN ISO 9001:2008 enthaltenen Normen sowohl für die Geschäftsführung als auch für Mitarbeiter der alfred rexroth GmbH & Co. KG eine Selbstverständlichkeit.

Darüber hinaus sind wir uns der ökologischen Verantwortung in unserem Handeln und Tun bewusst.

Die Geschäftsführung und die Mitarbeiter der alfred rexroth GmbH & Co. KG achten bei sämtlichen Produktionsabläufen auf die strikte Einhaltung der im Umwelt-Zertifikat DIN EN ISO 14001 vorgegebenen Umweltnormen und -gesetze.

Für weitere Informationen rund um das Thema Umweltmanagement würden wir uns sehr über Ihre Nachricht an schrobitz.heike(at)alfred-rexroth(dot)de freuen.

Weitere Zertifizierungen und Zulassungen der alfred rexroth GmbH & Co. KG:

  • Schweißzertifikat DIN EN ISO 3834-2
  • Schweißzertifikat Schienenfahrzeuge und -fahrzeugteile DIN EN 15085-2
  • Schweißbescheinigung DIN 18800-7