Sie sind hier: Leistungen

Mensch und Maschine - unsere Leistungen



Der Einsatz modernster Arbeitsmittel zur Entlastung des arbeitenden Menschen und zur Optimierung der Produktion war und ist seit Beginn der Rexroth'schen Unternehmensführung das erklärte Ziel der Firmenleitung. Dieser Prozess der Einführung muss, wenn er erfolgreich sein soll, sich in einer wechselseitigen Abstimmung zwischen Mensch und modernem Arbeitsmittel vollziehen.


Die Firmenleitung erkannte schon frühzeitig die Gefahr, dass die Automatisierung ihrer Produktion den Verlust handwerklich-praktischer Fertigkeiten und kreativ-geistiger Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter zur Folge haben könne; das sind Fertigkeiten und Fähigkeiten von Arbeitnehmern, auf die mittlere oder kleinere Betriebe nicht verzichten können. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, achteten die Verantwortlichen der Firma darauf, dass der Mensch im "Mensch-Maschine-System" nicht zu einem abhängigen Element innerhalb dieses Systems herabgewürdigt wird.


So nutzten sie ein Forschungsprojekt der Technischen Universität Berlin "Qualifizierung für eine Fachkompetenz in der Werkstatt", um die Mitarbeiter der Firma an firmeneigenen CNC-Maschinen, computer-gesteuerten Laser-Schneide-Anlagen und modernen Bearbeitungszentren zu schulen.


Durch die werkstattorientierte Ausbildung der Betriebsangehörigen erhöhte sich die Kenntnis über den Umgang mit modernsten Programmierungstechniken. Dieses erlaubte der Firmenleitung eine großzügigere Planung ihrer neu anzuschaffenden Maschinen. Da dies unter Mitwirkung der unmittelbar betroffenen Arbeitnehmer geschieht, erhielten und erhalten sie Einblicke in Zusammenhänge, die es ihnen ermöglichen:

  • sich selbst als ein produktiv tätiges Element innerhalb des "Mensch-Maschine-Systems" zu sehen, und
  • zu erfahren, dass sie in ihrem System Produkte für andere "Mensch-Maschine-Systeme" herstellen; das wiederum sensibilisiert sie für Qualitätsansprüche im Sinne des Rexroth'schen Qualitätsmanagements.

Als "neue Arbeitstugend" erwerben sie damit die Fähigkeit, zu erkennen, dass

  • die Geschäftsführung und die Betriebsleitung ihrer Firma ständig gefordert sind, den Betrieb auf den leistungsfähigsten Stand zu bringen, und
  • sie selbst alles dazu tun müssen, die an sie ständig neu gestellten Leistungsansprüche zu erfüllen, um den Betrieb wettbewerbsfähig zu erhalten und damit die Arbeitsplätze zu sichern.

Wenn heute das Unternehmen über den im Leistungskatalog aufgeführten modernen Maschinenpark verfügt, ist das ein Ergebnis der technisch-ökonomischen Weitsichtigkeit der Unternehmensleitung und das Resultat des Interesses der Mitarbeiter des Unternehmens an einer ständigen Weiterqualifizierung, denn: Das "Mensch-Maschine-System" ist kein starres, von der Materie "Maschine" bestimmtes Gebilde, sondern ein vom Menschen für den Menschen geschaffenes System zur permanenten Verbesserung seiner Lebensqualität.